Beschluss vom Landgericht Arnsberg - 2 Qs-410 UJs 300/19-52/19

Tenor

Auf die Beschwerde der Staatsanwaltschaft B wird der Beschluss des Amtsgerichts B vom 06.06.2019, Az.: 5 Gs 1086/19 abgeändert und wie folgt neu gefasst:

Die Mobilfunknetzbetreiber

 U

 H xxx

 xxxxx N,

 W

 C x

 xxxxx E,

 V

 I xx-xx

 xxxxx O

werden gemäß §§ 100g Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und 2 i.V.m. 100a Abs. 2 Nr. 1 n) StPO, 96 TKG verpflichtet, Auskunft über sämtliche Verkehrsdaten der Basisstation mitzuteilen, welche die Örtlichkeit

 xxxxx T, P xx x

 in der Zeit

 vom 31.05.2019, 14:00 Uhr bis 31.05.2019, 17:00 Uhr

 mit Telekommunikation versorgt hat.

Von den Verkehrsdaten ausgenommen gemäß sind die retrograden Standortdaten( § 100g Abs. 1 S. 1 Nr.1 StPO, 96 TKG).

2.       Auf die Beschwerde der Staatsanwaltschaft B wird der Beschluss des Amtsgerichts B vom 06.06.2019, Az.: 5 Gs 1087/19 abgeändert und wie folgt neu gefasst:

Die Netzbetreiber

F

J xx

xxxxx K

X

G x

xxxxx E,

Y

I xx -xx

xxxxx O

L

M xx - xx

xxxxx Q

Z

R x

xxxxx S

A

D xx - xxx

xxxxx E

werden gemäß §§ 100g Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und 2 i.V.m. 100a Abs. 2 Nr. 1 n) StPO, 96 TKG verpflichtet, nach Zielsuche die bekannt gewordenen Verkehrsdaten für den Zeitraum

29.05.2019, 06:00 Uhr – 05.06.2019, 12:00 Uhr

zur Festnetznummer

xxxxx/xxxxx

Anschlussinhaberin: B1, P xx x, xxxxxx T

Netzbetreiber: F, J xx, xxxxx K

mitzuteilen.

Von den Verkehrsdaten ausgenommen gemäß sind die retrograden Standortdaten( § 100g Abs. 1 S. 1 Nr.1 StPO, 96 TKG).


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21

Verwandte Urteile

Keine verwandten Inhalte vorhanden.

Referenzen