BGB § 392 Aufrechnung gegen beschlagnahmte Forderung

Bürgerliches Gesetzbuch

Durch die Beschlagnahme einer Forderung wird die Aufrechnung einer dem Schuldner gegen den Gläubiger zustehenden Forderung nur dann ausgeschlossen, wenn der Schuldner seine Forderung nach der Beschlagnahme erworben hat oder wenn seine Forderung erst nach der Beschlagnahme und später als die in Beschlag genommene Forderung fällig geworden ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Verwaltungsgericht Stuttgart - 10 K 2902/16
27. Juli 2017
10 K 2902/16 27. Juli 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 108/16
25. April 2017
XI ZR 108/16 25. April 2017
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (3. Senat) - 3 B 4/10
26. Februar 2010
3 B 4/10 26. Februar 2010