BGB § 548 Verjährung der Ersatzansprüche und des Wegnahmerechts

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Die Ersatzansprüche des Vermieters wegen Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache verjähren in sechs Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem er die Mietsache zurückerhält. Mit der Verjährung des Anspruchs des Vermieters auf Rückgabe der Mietsache verjähren auch seine Ersatzansprüche.

(2) Ansprüche des Mieters auf Ersatz von Aufwendungen oder auf Gestattung der Wegnahme einer Einrichtung verjähren in sechs Monaten nach der Beendigung des Mietverhältnisses.

(3) (aufgehoben)

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Amtsgericht Frankenthal (Pfalz) - 3a C 156/18
21. August 2018
3a C 156/18 21. August 2018
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg - 1 U 108/17
22. Januar 2018
1 U 108/17 22. Januar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 13/17
8. November 2017
VIII ZR 13/17 8. November 2017
Urteil vom Landgericht Dessau-Roßlau (5. Zivilkammer) - 5 S 177/15
29. September 2016
5 S 177/15 29. September 2016
Urteil vom Landgericht Dessau-Roßlau (Kammer für Handelssachen) - 3 O 39/15
11. November 2015
3 O 39/15 11. November 2015
Urteil vom Landgericht Halle (3. Zivilkammer) - 3 S 21/13
3. März 2014
3 S 21/13 3. März 2014