ZPO § 573 Erinnerung

Zivilprozessordnung

(1) Gegen die Entscheidungen des beauftragten oder ersuchten Richters oder des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle kann binnen einer Notfrist von zwei Wochen die Entscheidung des Gerichts beantragt werden (Erinnerung). Die Erinnerung ist schriftlich oder zu Protokoll der Geschäftsstelle einzulegen. § 569 Abs. 1 Satz 1 und 2, Abs. 2 und die §§ 570 und 572 gelten entsprechend.

(2) Gegen die im ersten Rechtszug ergangene Entscheidung des Gerichts über die Erinnerung findet die sofortige Beschwerde statt.

(3) Die Vorschrift des Absatzes 1 gilt auch für die Oberlandesgerichte und den Bundesgerichtshof.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 14 WF 87/15
15. Juni 2015
14 WF 87/15 15. Juni 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZB 70/12
19. Februar 2014
I ZB 70/12 19. Februar 2014
Beschluss vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg - 6 S 697/12
4. September 2012
6 S 697/12 4. September 2012
Beschluss vom Oberlandesgericht Stuttgart - 8 W 85/09
10. März 2009
8 W 85/09 10. März 2009
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (5. Senat für Familiensachen) - 15 WF 92/08
26. Juni 2008
15 WF 92/08 26. Juni 2008
Beschluss vom Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein (2. Kammer) - 2 Ta 51/08
3. April 2008
2 Ta 51/08 3. April 2008
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (5. Zivilsenat) - 5 W 2/06
28. Februar 2006
5 W 2/06 28. Februar 2006
Beschluss vom Verwaltungsgericht Stuttgart - 6 K 4778/03
24. November 2004
6 K 4778/03 24. November 2004