BGB § 2361 Einziehung oder Kraftloserklärung des unrichtigen Erbscheins

Bürgerliches Gesetzbuch

Ergibt sich, dass der erteilte Erbschein unrichtig ist, so hat ihn das Nachlassgericht einzuziehen. Mit der Einziehung wird der Erbschein kraftlos.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht München - 31 Wx 39/18
9. Januar 2019
31 Wx 39/18 9. Januar 2019
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (13. Zivilsenat) - 13 W 12/17
24. Februar 2017
13 W 12/17 24. Februar 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Zivilsenat) - IV ZB 13/15
16. Dezember 2015
IV ZB 13/15 16. Dezember 2015
Beschluss vom Amtsgericht Gummersbach - 40 VI 796/14
29. Mai 2015
40 VI 796/14 29. Mai 2015
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg - 12 Wx 76/14
27. Mai 2015
12 Wx 76/14 27. Mai 2015
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (3. Zivilsenat) - 3 Wx 88/14
27. November 2014
3 Wx 88/14 27. November 2014
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (12. Zivilsenat) - 12 Wx 16/14
24. November 2014
12 Wx 16/14 24. November 2014
Beschluss vom Oberlandesgericht Stuttgart - 8 W 387/14
21. Oktober 2014
8 W 387/14 21. Oktober 2014
Beschluss vom Oberlandesgericht Köln - 2 Wx 213/14
19. August 2014
2 Wx 213/14 19. August 2014
Beschluss vom Oberlandesgericht Karlsruhe - 14 Wx 57/11
16. Mai 2013
14 Wx 57/11 16. Mai 2013