BGB § 1000 Zurückbehaltungsrecht des Besitzers

Bürgerliches Gesetzbuch

Der Besitzer kann die Herausgabe der Sache verweigern, bis er wegen der ihm zu ersetzenden Verwendungen befriedigt wird. Das Zurückbehaltungsrecht steht ihm nicht zu, wenn er die Sache durch eine vorsätzlich begangene unerlaubte Handlung erlangt hat.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Landgericht Bad Kreuznach - 3 O 41/16
18. Mai 2016
3 O 41/16 18. Mai 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 221/14
2. Oktober 2015
V ZR 221/14 2. Oktober 2015