BGB § 162 Verhinderung oder Herbeiführung des Bedingungseintritts

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Wird der Eintritt der Bedingung von der Partei, zu deren Nachteil er gereichen würde, wider Treu und Glauben verhindert, so gilt die Bedingung als eingetreten.

(2) Wird der Eintritt der Bedingung von der Partei, zu deren Vorteil er gereicht, wider Treu und Glauben herbeigeführt, so gilt der Eintritt als nicht erfolgt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht (10. Senat) - 10 LB 207/19
4. November 2020
10 LB 207/19 4. November 2020
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 99/17
12. Dezember 2018
XII ZR 99/17 12. Dezember 2018
Urteil vom Oberlandesgericht Rostock (3. Zivilsenat) - 3 U 98/13
12. Juli 2018
3 U 98/13 12. Juli 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 121/17
27. Februar 2018
VI ZR 121/17 27. Februar 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (8. Kammer) - 8 Sa 390/17
20. Februar 2018
8 Sa 390/17 20. Februar 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern (5. Kammer) - 5 Sa 34/17
12. Januar 2018
5 Sa 34/17 12. Januar 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (3. Kammer) - 3 Sa 241/16
13. November 2017
3 Sa 241/16 13. November 2017
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (3. Kammer) - 3 Sa 346/17
13. November 2017
3 Sa 346/17 13. November 2017
Urteil vom Landesarbeitsgericht Sachsen-Anhalt (3. Kammer) - 3 Sa 458/16
1. August 2017
3 Sa 458/16 1. August 2017
Beschluss vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg - 4 S 1764/16
27. Juli 2017
4 S 1764/16 27. Juli 2017