BGB § 1773 Voraussetzungen

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Ein Minderjähriger erhält einen Vormund, wenn er nicht unter elterlicher Sorge steht oder wenn die Eltern weder in den die Person noch in den das Vermögen betreffenden Angelegenheiten zur Vertretung des Minderjährigen berechtigt sind.

(2) Ein Minderjähriger erhält einen Vormund auch dann, wenn sein Familienstand nicht zu ermitteln ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Landessozialgericht (1. Senat) - L 1 EG 2/15
12. Februar 2018
L 1 EG 2/15 12. Februar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 423/17
24. Januar 2018
XII ZB 423/17 24. Januar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 383/17
24. Januar 2018
XII ZB 383/17 24. Januar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 333/17
20. Dezember 2017
XII ZB 333/17 20. Dezember 2017
Urteil vom Verwaltungsgericht Hannover (3. Kammer) - 3 A 7356/16
7. Dezember 2017
3 A 7356/16 7. Dezember 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 497/16
13. September 2017
XII ZB 497/16 13. September 2017
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (5. Senat für Familiensachen) - 15 WF 114/17
18. Juli 2017
15 WF 114/17 18. Juli 2017
Beschluss vom Amtsgericht Bochum - 60 F 281/16
31. Oktober 2016
60 F 281/16 31. Oktober 2016