BGB § 1788 Zwangsgeld

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Das Familiengericht kann den zum Vormund Ausgewählten durch Festsetzung von Zwangsgeld zur Übernahme der Vormundschaft anhalten.

(2) Die Zwangsgelder dürfen nur in Zwischenräumen von mindestens einer Woche festgesetzt werden. Mehr als drei Zwangsgelder dürfen nicht festgesetzt werden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von