BGB § 335 Forderungsrecht des Versprechensempfängers

Bürgerliches Gesetzbuch

Der Versprechensempfänger kann, sofern nicht ein anderer Wille der Vertragschließenden anzunehmen ist, die Leistung an den Dritten auch dann fordern, wenn diesem das Recht auf die Leistung zusteht.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Oberlandesgericht Stuttgart - 9 U 216/05
15. März 2006
9 U 216/05 15. März 2006
Urteil vom Oberlandesgericht Stuttgart - 9 U 202/05
21. Dezember 2005
9 U 202/05 21. Dezember 2005