BGB § 477 Sonderbestimmungen für Garantien

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Eine Garantieerklärung (§ 443) muss einfach und verständlich abgefasst sein. Sie muss enthalten

1.
den Hinweis auf die gesetzlichen Rechte des Verbrauchers sowie darauf, dass sie durch die Garantie nicht eingeschränkt werden und
2.
den Inhalt der Garantie und alle wesentlichen Angaben, die für die Geltendmachung der Garantie erforderlich sind, insbesondere die Dauer und den räumlichen Geltungsbereich des Garantieschutzes sowie Namen und Anschrift des Garantiegebers.

(2) Der Verbraucher kann verlangen, dass ihm die Garantieerklärung in Textform mitgeteilt wird.

(3) Die Wirksamkeit der Garantieverpflichtung wird nicht dadurch berührt, dass eine der vorstehenden Anforderungen nicht erfüllt wird.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 45/17
27. September 2018
VII ZR 45/17 27. September 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 99/16
27. September 2017
VIII ZR 99/16 27. September 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 220/14
25. Juni 2015
VII ZR 220/14 25. Juni 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 180/14
29. April 2015
VIII ZR 180/14 29. April 2015
Beschluss vom Oberlandesgericht Köln - 27 UF 113/13
23. Januar 2014
27 UF 113/13 23. Januar 2014
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg (1. Zivilsenat) - 1 U 91/12
20. Juni 2013
1 U 91/12 20. Juni 2013
Urteil vom Oberlandesgericht Stuttgart - 5 U 148/11
31. Juli 2012
5 U 148/11 31. Juli 2012
Urteil vom Oberlandesgericht Karlsruhe - 9 U 135/05
24. Mai 2006
9 U 135/05 24. Mai 2006
Urteil vom Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken - 5 U 263/05 - 80
5. April 2006
5 U 263/05 - 80 5. April 2006
Urteil vom Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken - 1 U 621/04-191
17. August 2005
1 U 621/04-191 17. August 2005