BGB § 562 Umfang des Vermieterpfandrechts

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Vermieter hat für seine Forderungen aus dem Mietverhältnis ein Pfandrecht an den eingebrachten Sachen des Mieters. Es erstreckt sich nicht auf die Sachen, die der Pfändung nicht unterliegen.

(2) Für künftige Entschädigungsforderungen und für die Miete für eine spätere Zeit als das laufende und das folgende Mietjahr kann das Pfandrecht nicht geltend gemacht werden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 95/16
6. Dezember 2017
XII ZR 95/16 6. Dezember 2017
Versäumnisurteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 268/15
3. März 2017
V ZR 268/15 3. März 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 110/13
11. Juni 2015
IX ZR 110/13 11. Juni 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 163/12
15. Oktober 2014
XII ZR 163/12 15. Oktober 2014
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 69/14
9. Oktober 2014
IX ZR 69/14 9. Oktober 2014