BGB § 640 Abnahme

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Besteller ist verpflichtet, das vertragsmäßig hergestellte Werk abzunehmen, sofern nicht nach der Beschaffenheit des Werkes die Abnahme ausgeschlossen ist. Wegen unwesentlicher Mängel kann die Abnahme nicht verweigert werden. Der Abnahme steht es gleich, wenn der Besteller das Werk nicht innerhalb einer ihm vom Unternehmer bestimmten angemessenen Frist abnimmt, obwohl er dazu verpflichtet ist.

(2) Nimmt der Besteller ein mangelhaftes Werk gemäß Absatz 1 Satz 1 ab, obschon er den Mangel kennt, so stehen ihm die in § 634 Nr. 1 bis 3 bezeichneten Rechte nur zu, wenn er sich seine Rechte wegen des Mangels bei der Abnahme vorbehält.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 19/18
19. Juli 2018
VII ZR 19/18 19. Juli 2018
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht - 7 U 90/17
2. Januar 2018
7 U 90/17 2. Januar 2018
Urteil vom Landgericht Frankenthal (Pfalz) (6. Zivilkammer) - 6 O 286/16
24. November 2017
6 O 286/16 24. November 2017
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg - 5 U 44/17
18. Oktober 2017
5 U 44/17 18. Oktober 2017
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (7. Zivilsenat) - 7 U 13/16
17. August 2017
7 U 13/16 17. August 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 235/15
19. Januar 2017
VII ZR 235/15 19. Januar 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 301/13
19. Januar 2017
VII ZR 301/13 19. Januar 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 193/15
19. Januar 2017
VII ZR 193/15 19. Januar 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 117/16
15. Dezember 2016
IX ZR 117/16 15. Dezember 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 211/15
26. Oktober 2016
VIII ZR 211/15 26. Oktober 2016