BGB § 675c Zahlungsdienste und elektronisches Geld

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Auf einen Geschäftsbesorgungsvertrag, der die Erbringung von Zahlungsdiensten zum Gegenstand hat, sind die §§ 663, 665 bis 670 und 672 bis 674 entsprechend anzuwenden, soweit in diesem Untertitel nichts Abweichendes bestimmt ist.

(2) Die Vorschriften dieses Untertitels sind auch auf einen Vertrag über die Ausgabe und Nutzung von elektronischem Geld anzuwenden.

(3) Die Begriffsbestimmungen des Kreditwesengesetzes und des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes sind anzuwenden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Landgericht Kiel - 12 O 562/17
22. Juni 2018
12 O 562/17 22. Juni 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 30/16
20. März 2018
XI ZR 30/16 20. März 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 39/17
31. Januar 2018
VIII ZR 39/17 31. Januar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 590/15
12. September 2017
XI ZR 590/15 12. September 2017
Vorlagebeschluss vom Bundessozialgericht (5. Senat) - B 5 R 26/14 R
17. August 2017
B 5 R 26/14 R 17. August 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 260/15
25. Juli 2017
XI ZR 260/15 25. Juli 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 368/16
6. April 2017
III ZR 368/16 6. April 2017
Beschluss vom Bundessozialgericht (13. Senat) - B 13 R 20/16 S
14. Dezember 2016
B 13 R 20/16 S 14. Dezember 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 222/15
5. Oktober 2016
VIII ZR 222/15 5. Oktober 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 223/15
5. Oktober 2016
VIII ZR 223/15 5. Oktober 2016