BNotO § 15

Bundesnotarordnung

(1) Der Notar darf seine Urkundstätigkeit nicht ohne ausreichenden Grund verweigern. Zu einer Beurkundung in einer anderen als der deutschen Sprache ist er nicht verpflichtet.

(2) Gegen die Verweigerung der Urkunds- oder sonstigen Tätigkeit des Notars findet die Beschwerde statt. Beschwerdegericht ist eine Zivilkammer des Landgerichts, in dessen Bezirk der Notar seinen Amtssitz hat. Für das Verfahren gelten die Vorschriften des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit.

(3) (weggefallen)

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 181/15
16. Februar 2017
V ZB 181/15 16. Februar 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 178/15
12. Oktober 2016
V ZB 178/15 12. Oktober 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 37/15
9. Juni 2016
V ZB 37/15 9. Juni 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (Senat für Notarsachen) - NotSt (Brfg) 6/15
14. März 2016
NotSt (Brfg) 6/15 14. März 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 67/14
1. Oktober 2015
V ZB 67/14 1. Oktober 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 171/14
1. Oktober 2015
V ZB 171/14 1. Oktober 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 292/14
25. Juni 2015
III ZR 292/14 25. Juni 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 223/12
16. Oktober 2014
V ZB 223/12 16. Oktober 2014
Beschluss vom Bundesgerichtshof (Senat für Notarsachen) - NotZ (Brfg) 18/13
17. März 2014
NotZ (Brfg) 18/13 17. März 2014
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat 2. Kammer) - 1 BvR 639/12
7. Februar 2013
1 BvR 639/12 7. Februar 2013