HGB § 362

Handelsgesetzbuch

(1) Geht einem Kaufmanne, dessen Gewerbebetrieb die Besorgung von Geschäften für andere mit sich bringt, ein Antrag über die Besorgung solcher Geschäfte von jemand zu, mit dem er in Geschäftsverbindung steht, so ist er verpflichtet, unverzüglich zu antworten; sein Schweigen gilt als Annahme des Antrags. Das gleiche gilt, wenn einem Kaufmann ein Antrag über die Besorgung von Geschäften von jemand zugeht, dem gegenüber er sich zur Besorgung solcher Geschäfte erboten hat.

(2) Auch wenn der Kaufmann den Antrag ablehnt, hat er die mitgesendeten Waren auf Kosten des Antragstellers, soweit er für diese Kosten gedeckt ist und soweit es ohne Nachteil für ihn geschehen kann, einstweilen vor Schaden zu bewahren.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 8/17
11. Oktober 2017
XII ZR 8/17 11. Oktober 2017
Urteil vom Bundessozialgericht (12. Senat) - B 12 KR 2/15 R
23. Mai 2017
B 12 KR 2/15 R 23. Mai 2017
Urteil vom Arbeitsgericht Koblenz (4. Kammer) - 4 Ca 1983/16
1. Februar 2017
4 Ca 1983/16 1. Februar 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 13/15
21. April 2016
V ZB 13/15 21. April 2016