HGB § 86

Handelsgesetzbuch

(1) Der Handelsvertreter hat sich um die Vermittlung oder den Abschluß von Geschäften zu bemühen; er hat hierbei das Interesse des Unternehmers wahrzunehmen.

(2) Er hat dem Unternehmer die erforderlichen Nachrichten zu geben, namentlich ihm von jeder Geschäftsvermittlung und von jedem Geschäftsabschluß unverzüglich Mitteilung zu machen.

(3) Er hat seine Pflichten mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns wahrzunehmen.

(4) Von den Absätzen 1 und 2 abweichende Vereinbarungen sind unwirksam.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 3 U 250/16
22. März 2018
3 U 250/16 22. März 2018
Urteil vom Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (2. Senat) - L 2 R 498/16
17. Mai 2017
L 2 R 498/16 17. Mai 2017
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (5. Kammer) - 5 Sa 54/16
4. August 2016
5 Sa 54/16 4. August 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 241/14
12. Mai 2016
IX ZR 241/14 12. Mai 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 100/15
3. Dezember 2015
VII ZR 100/15 3. Dezember 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZB 16/14
16. Oktober 2014
VII ZB 16/14 16. Oktober 2014
Beschluss vom Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein (2. Kammer) - 2 Ta 30/08
21. April 2008
2 Ta 30/08 21. April 2008