HGB § 89a

Handelsgesetzbuch

(1) Das Vertragsverhältnis kann von jedem Teil aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden. Dieses Recht kann nicht ausgeschlossen oder beschränkt werden.

(2) Wird die Kündigung durch ein Verhalten veranlaßt, das der andere Teil zu vertreten hat, so ist dieser zum Ersatz des durch die Aufhebung des Vertragsverhältnisses entstehenden Schadens verpflichtet.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Endurteil vom Oberlandesgericht München - 7 U 2464/18
4. Dezember 2019
7 U 2464/18 4. Dezember 2019
Endurteil vom Oberlandesgericht München - 7 U 2711/18
17. April 2019
7 U 2711/18 17. April 2019
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 241/14
12. Mai 2016
IX ZR 241/14 12. Mai 2016
Urteil vom Amtsgericht Köln - 118 C 136/15
21. Oktober 2015
118 C 136/15 21. Oktober 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 90/14
13. August 2015
VII ZR 90/14 13. August 2015
Beschluss vom Oberlandesgericht Köln - 19 W 5/14
20. März 2014
19 W 5/14 20. März 2014
Urteil vom Landgericht Frankenthal (Pfalz) (2. Zivilkammer) - 2 HK O 71/12
17. Dezember 2012
2 HK O 71/12 17. Dezember 2012
Urteil vom Oberlandesgericht Oldenburg (13. Zivilsenat) - 13 U 118/11
24. Juli 2012
13 U 118/11 24. Juli 2012
Urteil vom Landgericht Karlsruhe - 6 O 68/07
19. September 2008
6 O 68/07 19. September 2008
Urteil vom Oberlandesgericht Karlsruhe - 1 U 9/03
17. September 2003
1 U 9/03 17. September 2003