StGB § 323c Unterlassene Hilfeleistung; Behinderung von hilfeleistenden Personen

Strafgesetzbuch

(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer in diesen Situationen eine Person behindert, die einem Dritten Hilfe leistet oder leisten will.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Verwaltungsgericht Aachen - 7 K 556/18
12. Oktober 2018
7 K 556/18 12. Oktober 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 54/17
14. Juni 2018
III ZR 54/17 14. Juni 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 460/17
16. November 2017
3 StR 460/17 16. November 2017
Urteil vom Landgericht Hamburg - 619 KLs 7/16
8. November 2017
619 KLs 7/16 8. November 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 345/16
11. April 2017
2 StR 345/16 11. April 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 363/15
15. September 2015
5 StR 363/15 15. September 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 633/14
23. Juli 2015
3 StR 633/14 23. Juli 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 509/14
2. Juli 2015
4 StR 509/14 2. Juli 2015
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (5. Senat) - 5 C 2/14
23. April 2015
5 C 2/14 23. April 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 607/14
23. April 2015
4 StR 607/14 23. April 2015