StPO § 328 Inhalt des Berufungsurteils

Strafprozeßordnung

(1) Soweit die Berufung für begründet befunden wird, hat das Berufungsgericht unter Aufhebung des Urteils in der Sache selbst zu erkennen.

(2) Hat das Gericht des ersten Rechtszuges mit Unrecht seine Zuständigkeit angenommen, so hat das Berufungsgericht unter Aufhebung des Urteils die Sache an das zuständige Gericht zu verweisen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 ARs 63/18
3. Mai 2018
2 ARs 63/18 3. Mai 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 549/16
10. August 2017
3 StR 549/16 10. August 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 159/15
3. Februar 2016
2 StR 159/15 3. Februar 2016
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (2. Wehrdienstsenat) - 2 WD 34/12
19. Juli 2013
2 WD 34/12 19. Juli 2013
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (2. Wehrdienstsenat) - 2 WD 19/12
27. Juni 2013
2 WD 19/12 27. Juni 2013
Urteil vom Landgericht Rostock (4. Kleine Strafkammer) - 14 Ns 67/07
7. November 2007
14 Ns 67/07 7. November 2007