ZPO § 493 Benutzung im Prozess

Zivilprozessordnung

(1) Beruft sich eine Partei im Prozess auf Tatsachen, über die selbständig Beweis erhoben worden ist, so steht die selbständige Beweiserhebung einer Beweisaufnahme vor dem Prozessgericht gleich.

(2) War der Gegner in einem Termin im selbständigen Beweisverfahren nicht erschienen, so kann das Ergebnis nur benutzt werden, wenn der Gegner rechtzeitig geladen war.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 131/17
14. März 2018
V ZB 131/17 14. März 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 101/17
14. November 2017
VIII ZR 101/17 14. November 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 188/16
26. Oktober 2017
V ZB 188/16 26. Oktober 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 36/15
17. Mai 2017
VII ZR 36/15 17. Mai 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZB 29/16
14. Dezember 2016
VII ZB 29/16 14. Dezember 2016
Urteil vom Amtsgericht Frankenthal (Pfalz) - 3a C 44/16
5. August 2016
3a C 44/16 5. August 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZB 11/15
10. November 2015
VI ZB 11/15 10. November 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZB 36/14
28. April 2015
VI ZB 36/14 28. April 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 102/14
18. Dezember 2014
VII ZR 102/14 18. Dezember 2014
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (1. Zivilsenat) - 1 W 34/13
14. Oktober 2013
1 W 34/13 14. Oktober 2013