ZPO § 521 Zustellung der Berufungsschrift und -begründung

Zivilprozessordnung

(1) Die Berufungsschrift und die Berufungsbegründung sind der Gegenpartei zuzustellen.

(2) Der Vorsitzende oder das Berufungsgericht kann der Gegenpartei eine Frist zur schriftlichen Berufungserwiderung und dem Berufungskläger eine Frist zur schriftlichen Stellungnahme auf die Berufungserwiderung setzen. § 277 gilt entsprechend.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Oberlandesgericht Köln - 19 U 27/18
14. Dezember 2018
19 U 27/18 14. Dezember 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 112/17
7. Februar 2018
XII ZB 112/17 7. Februar 2018
Urteil vom Bundessozialgericht (8. Senat) - B 8 SO 12/16 R
26. Oktober 2017
B 8 SO 12/16 R 26. Oktober 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (10. Zivilsenat) - X ZR 120/15
16. Mai 2017
X ZR 120/15 16. Mai 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (10. Zivilsenat) - X ZB 3/17
4. April 2017
X ZB 3/17 4. April 2017
Urteil vom Bundessozialgericht (8. Senat) - B 8 SO 15/15 R
9. Dezember 2016
B 8 SO 15/15 R 9. Dezember 2016
Urteil vom Bundessozialgericht (8. Senat) - B 8 SO 8/15 R
9. Dezember 2016
B 8 SO 8/15 R 9. Dezember 2016
Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht (5. Zivilsenat) - 5 U 117/12
14. April 2016
5 U 117/12 14. April 2016
Urteil vom Oberlandesgericht Karlsruhe - 6 U 51/14
24. Februar 2016
6 U 51/14 24. Februar 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZR 127/13
22. Januar 2015
I ZR 127/13 22. Januar 2015