BGB § 151 Annahme ohne Erklärung gegenüber dem Antragenden

Bürgerliches Gesetzbuch

Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrags zustande, ohne dass die Annahme dem Antragenden gegenüber erklärt zu werden braucht, wenn eine solche Erklärung nach der Verkehrssitte nicht zu erwarten ist oder der Antragende auf sie verzichtet hat. Der Zeitpunkt, in welchem der Antrag erlischt, bestimmt sich nach dem aus dem Antrag oder den Umständen zu entnehmenden Willen des Antragenden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 628/16
8. November 2018
III ZR 628/16 8. November 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Hamburg (6. Kammer) - 6 Sa 45/17
16. Mai 2018
6 Sa 45/17 16. Mai 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Hamburg (6. Kammer) - 6 Sa 40/17
16. Mai 2018
6 Sa 40/17 16. Mai 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (8. Kammer) - 8 Sa 1/18
15. Mai 2018
8 Sa 1/18 15. Mai 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 230/15
19. April 2018
IX ZR 230/15 19. April 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 121/17
27. Februar 2018
VI ZR 121/17 27. Februar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 204/16
23. November 2017
IX ZR 204/16 23. November 2017
Urteil vom Landesarbeitsgericht Sachsen-Anhalt (4. Kammer) - 4 Sa 298/16
23. Oktober 2017
4 Sa 298/16 23. Oktober 2017
Urteil vom Landesarbeitsgericht Sachsen-Anhalt (4. Kammer) - 4 Sa 258/15
23. Oktober 2017
4 Sa 258/15 23. Oktober 2017
Urteil vom Landesarbeitsgericht Sachsen-Anhalt (4. Kammer) - 4 Sa 476/15
23. Oktober 2017
4 Sa 476/15 23. Oktober 2017