BGB § 2219 Haftung des Testamentsvollstreckers

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Verletzt der Testamentsvollstrecker die ihm obliegenden Verpflichtungen, so ist er, wenn ihm ein Verschulden zur Last fällt, für den daraus entstehenden Schaden dem Erben und, soweit ein Vermächtnis zu vollziehen ist, auch dem Vermächtnisnehmer verantwortlich.

(2) Mehrere Testamentsvollstrecker, denen ein Verschulden zur Last fällt, haften als Gesamtschuldner.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Zivilsenat) - IV ZB 25/16
17. Mai 2017
IV ZB 25/16 17. Mai 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 250/12
13. Mai 2014
II ZR 250/12 13. Mai 2014
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (3. Zivilsenat) - 3 Wx 64/05, 3 Wx 65/06
8. Juni 2006
3 Wx 64/05, 3 Wx 65/06 8. Juni 2006