BGB § 332 Änderung durch Verfügung von Todes wegen bei Vorbehalt

Bürgerliches Gesetzbuch

Hat sich der Versprechensempfänger die Befugnis vorbehalten, ohne Zustimmung des Versprechenden an die Stelle des in dem Vertrag bezeichneten Dritten einen anderen zu setzen, so kann dies im Zweifel auch in einer Verfügung von Todes wegen geschehen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von