BGB § 366 Anrechnung der Leistung auf mehrere Forderungen

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Ist der Schuldner dem Gläubiger aus mehreren Schuldverhältnissen zu gleichartigen Leistungen verpflichtet und reicht das von ihm Geleistete nicht zur Tilgung sämtlicher Schulden aus, so wird diejenige Schuld getilgt, welche er bei der Leistung bestimmt.

(2) Trifft der Schuldner keine Bestimmung, so wird zunächst die fällige Schuld, unter mehreren fälligen Schulden diejenige, welche dem Gläubiger geringere Sicherheit bietet, unter mehreren gleich sicheren die dem Schuldner lästigere, unter mehreren gleich lästigen die ältere Schuld und bei gleichem Alter jede Schuld verhältnismäßig getilgt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Sozialgericht Hannover (43. Kammer) - S 43 AS 2962/17
20. November 2018
S 43 AS 2962/17 20. November 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern (5. Kammer) - 5 Sa 122/17
11. September 2018
5 Sa 122/17 11. September 2018
Urteil vom Landessozialgericht Mecklenburg-Vorpommern (2. Senat) - L 2 AL 40/13
3. Juli 2018
L 2 AL 40/13 3. Juli 2018
Urteil vom Amtsgericht Pinneberg - 60 C 40/17
12. Juni 2018
60 C 40/17 12. Juni 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (2. Kammer) - 2 Sa 258/17
26. April 2018
2 Sa 258/17 26. April 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 68/17
21. März 2018
VIII ZR 68/17 21. März 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 84/17
21. März 2018
VIII ZR 84/17 21. März 2018
Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 13 U 242/16
24. Januar 2018
13 U 242/16 24. Januar 2018
Urteil vom Landgericht Hamburg - 307 O 142/16
29. Dezember 2017
307 O 142/16 29. Dezember 2017
Urteil vom Landgericht Hamburg - 325 O 345/16
25. Oktober 2017
325 O 345/16 25. Oktober 2017