BGB § 463 Voraussetzungen der Ausübung

Bürgerliches Gesetzbuch

Wer in Ansehung eines Gegenstandes zum Vorkauf berechtigt ist, kann das Vorkaufsrecht ausüben, sobald der Verpflichtete mit einem Dritten einen Kaufvertrag über den Gegenstand geschlossen hat.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 26/17
9. Mai 2018
VIII ZR 26/17 9. Mai 2018
Beschluss vom Amtsgericht Frankenthal (Pfalz) - 3a C 108/18
24. April 2018
3a C 108/18 24. April 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 134/16
30. Juni 2017
V ZR 134/16 30. Juni 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 98/15
13. Oktober 2016
V ZB 98/15 13. Oktober 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZR 5/15
12. Mai 2016
I ZR 5/15 12. Mai 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 61/15
27. April 2016
VIII ZR 61/15 27. April 2016
Versäumnisurteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 150/15
8. April 2016
V ZR 150/15 8. April 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 43/15
21. Januar 2016
V ZB 43/15 21. Januar 2016
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (3. Senat) - 3 B 2/15
19. März 2015
3 B 2/15 19. März 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 195/13
22. Oktober 2014
VIII ZR 195/13 22. Oktober 2014