BGB § 573c Fristen der ordentlichen Kündigung

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig. Die Kündigungsfrist für den Vermieter verlängert sich nach fünf und acht Jahren seit der Überlassung des Wohnraums um jeweils drei Monate.

(2) Bei Wohnraum, der nur zum vorübergehenden Gebrauch vermietet worden ist, kann eine kürzere Kündigungsfrist vereinbart werden.

(3) Bei Wohnraum nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 ist die Kündigung spätestens am 15. eines Monats zum Ablauf dieses Monats zulässig.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters von Absatz 1 oder 3 abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 231/17
19. September 2018
VIII ZR 231/17 19. September 2018
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Verwaltungsgericht (2. Kammer) - 2 A 139/16
17. November 2017
2 A 139/16 17. November 2017
Urteil vom Amtsgericht Neubrandenburg - 103 C 192/17
7. September 2017
103 C 192/17 7. September 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 214/16
12. Juli 2017
VIII ZR 214/16 12. Juli 2017
Beschluss vom Landgericht Dessau-Roßlau (5. Zivilkammer) - 5 T 275/16
7. Dezember 2016
5 T 275/16 7. Dezember 2016
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (9. Senat) - 9 C 28/15
11. Oktober 2016
9 C 28/15 11. Oktober 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 154/14
4. Februar 2015
VIII ZR 154/14 4. Februar 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 163/12
15. Oktober 2014
XII ZR 163/12 15. Oktober 2014
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 376/13
9. Juli 2014
VIII ZR 376/13 9. Juli 2014
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 10/14
25. Juni 2014
VIII ZR 10/14 25. Juni 2014