BGB § 665 Abweichung von Weisungen

Bürgerliches Gesetzbuch

Der Beauftragte ist berechtigt, von den Weisungen des Auftraggebers abzuweichen, wenn er den Umständen nach annehmen darf, dass der Auftraggeber bei Kenntnis der Sachlage die Abweichung billigen würde. Der Beauftragte hat vor der Abweichung dem Auftraggeber Anzeige zu machen und dessen Entschließung abzuwarten, wenn nicht mit dem Aufschub Gefahr verbunden ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 238/16
17. April 2018
XI ZR 238/16 17. April 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 270/16
9. November 2017
IX ZR 270/16 9. November 2017
Beschluss vom Landgericht Hannover (1. Zivilkammer) - 1 O 154/17
7. August 2017
1 O 154/17 7. August 2017
Urteil vom Landgericht Magdeburg - 11 O 1637/16
18. Juli 2017
11 O 1637/16 18. Juli 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 282/14
16. Juni 2016
III ZR 282/14 16. Juni 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 106/15
18. November 2015
XII ZB 106/15 18. November 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 434/13
22. Januar 2015
III ZR 434/13 22. Januar 2015