BGB § 666 Auskunfts- und Rechenschaftspflicht

Bürgerliches Gesetzbuch

Der Beauftragte ist verpflichtet, dem Auftraggeber die erforderlichen Nachrichten zu geben, auf Verlangen über den Stand des Geschäfts Auskunft zu erteilen und nach der Ausführung des Auftrags Rechenschaft abzulegen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (Senat für Anwaltssachen) - AnwZ (Brfg) 61/17
18. Juni 2018
AnwZ (Brfg) 61/17 18. Juni 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 243/17
17. Mai 2018
IX ZR 243/17 17. Mai 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 413/17
9. Mai 2018
XII ZB 413/17 9. Mai 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 30/16
20. März 2018
XI ZR 30/16 20. März 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 89/17
16. Februar 2018
V ZR 89/17 16. Februar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 65/17
8. Februar 2018
III ZR 65/17 8. Februar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 53/17
1. Februar 2018
III ZR 53/17 1. Februar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 610/16
9. November 2017
III ZR 610/16 9. November 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 16/17
30. August 2017
XII ZB 16/17 30. August 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 143/17
26. Juli 2017
XII ZB 143/17 26. Juli 2017