BGB § 765 Vertragstypische Pflichten bei der Bürgschaft

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Durch den Bürgschaftsvertrag verpflichtet sich der Bürge gegenüber dem Gläubiger eines Dritten, für die Erfüllung der Verbindlichkeit des Dritten einzustehen.

(2) Die Bürgschaft kann auch für eine künftige oder eine bedingte Verbindlichkeit übernommen werden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundessozialgericht (14. Senat) - B 14 SF 1/18 R
12. April 2018
B 14 SF 1/18 R 12. April 2018
Urteil vom Verwaltungsgericht Lüneburg (4. Kammer) - 4 A 531/17
14. November 2017
4 A 531/17 14. November 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 600/16
24. Oktober 2017
XI ZR 600/16 24. Oktober 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 219/16
23. Mai 2017
XI ZR 219/16 23. Mai 2017
Urteil vom Landgericht Hamburg (27. Zivilkammer) - 327 O 29/17
16. März 2017
327 O 29/17 16. März 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 29/13
16. Juni 2016
VII ZR 29/13 16. Juni 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 242/15
14. Juni 2016
XI ZR 242/15 14. Juni 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 56/15
7. April 2016
VII ZR 56/15 7. April 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 119/14
16. September 2015
VIII ZR 119/14 16. September 2015
Urteil vom Sozialgericht Hannover (78. Kammer) - S 78 KA 505/10
2. September 2015
S 78 KA 505/10 2. September 2015