BGB § 856 Beendigung des Besitzes

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Besitz wird dadurch beendigt, dass der Besitzer die tatsächliche Gewalt über die Sache aufgibt oder in anderer Weise verliert.

(2) Durch eine ihrer Natur nach vorübergehende Verhinderung in der Ausübung der Gewalt wird der Besitz nicht beendigt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 95/16
6. Dezember 2017
XII ZR 95/16 6. Dezember 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 70/16
17. März 2017
V ZR 70/16 17. März 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 31/15
5. April 2016
VIII ZR 31/15 5. April 2016
Beschluss vom Oberlandesgericht Rostock (3. Zivilsenat) - 3 U 56/15
23. Dezember 2015
3 U 56/15 23. Dezember 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 87/14
11. Dezember 2014
IX ZR 87/14 11. Dezember 2014
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (5. Zivilsenat) - 5 W 42/14
28. Oktober 2014
5 W 42/14 28. Oktober 2014
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 15 W 439/12
17. Oktober 2013
15 W 439/12 17. Oktober 2013
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern (3. Senat) - 3 L 93/09
30. Januar 2013
3 L 93/09 30. Januar 2013
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern (3. Senat) - 3 L 272/06
12. Januar 2011
3 L 272/06 12. Januar 2011