BGB § 899 Eintragung eines Widerspruchs

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) In den Fällen des § 894 kann ein Widerspruch gegen die Richtigkeit des Grundbuchs eingetragen werden.

(2) Die Eintragung erfolgt auf Grund einer einstweiligen Verfügung oder auf Grund einer Bewilligung desjenigen, dessen Recht durch die Berichtigung des Grundbuchs betroffen wird. Zur Erlassung der einstweiligen Verfügung ist nicht erforderlich, dass eine Gefährdung des Rechts des Widersprechenden glaubhaft gemacht wird.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 59/17
7. Dezember 2017
V ZB 59/17 7. Dezember 2017
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg - 12 Wx 62/17
22. November 2017
12 Wx 62/17 22. November 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 3/14
2. Juni 2016
V ZB 3/14 2. Juni 2016
Beschluss vom Bundesfinanzhof (7. Senat) - VII B 83/10
30. August 2010
VII B 83/10 30. August 2010
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (2. Zivilsenat) - 2 W 249/05
18. Januar 2007
2 W 249/05 18. Januar 2007