BRAO § 12 Zulassung

Bundesrechtsanwaltsordnung

(1) Die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft wird wirksam mit der Aushändigung einer von der Rechtsanwaltskammer ausgestellten Urkunde.

(2) Die Urkunde darf erst ausgehändigt werden, wenn die Bewerberin oder der Bewerber

1.
vereidigt ist und
2.
den Abschluss der Berufshaftpflichtversicherung nachgewiesen oder eine vorläufige Deckungszusage vorgelegt hat.

(3) Mit der Zulassung wird die Bewerberin oder der Bewerber Mitglied der zulassenden Rechtsanwaltskammer.

(4) Nach der Zulassung darf die Tätigkeit unter der Berufsbezeichnung "Rechtsanwältin" oder "Rechtsanwalt" ausgeübt werden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (Senat für Notarsachen) - NotZ (Brfg) 6/17
23. April 2018
NotZ (Brfg) 6/17 23. April 2018
Urteil vom Bundessozialgericht (5. Senat) - B 5 RE 7/16 R
15. Dezember 2016
B 5 RE 7/16 R 15. Dezember 2016
Urteil vom Bundessozialgericht (5. Senat) - B 5 RE 13/14 R
3. April 2014
B 5 RE 13/14 R 3. April 2014
Urteil vom Bundessozialgericht (5. Senat) - B 5 RE 3/14 R
3. April 2014
B 5 RE 3/14 R 3. April 2014
Urteil vom Bundessozialgericht (5. Senat) - B 5 RE 9/14 R
3. April 2014
B 5 RE 9/14 R 3. April 2014
Beschluss vom Bundessozialgericht (3. Senat) - B 3 P 1/10 C
9. Februar 2010
B 3 P 1/10 C 9. Februar 2010