FGO § 52

Finanzgerichtsordnung

(1) §§ 169, 171b bis 197 des Gerichtsverfassungsgesetzes über die Öffentlichkeit, Sitzungspolizei, Gerichtssprache, Beratung und Abstimmung gelten sinngemäß.

(2) Die Öffentlichkeit ist auch auszuschließen, wenn ein Beteiligter, der nicht Finanzbehörde ist, es beantragt.

(3) Bei der Abstimmung und Beratung dürfen auch die zu ihrer steuerrechtlichen Ausbildung beschäftigten Personen zugegen sein, soweit sie die Befähigung zum Richteramt besitzen und soweit der Vorsitzende ihre Anwesenheit gestattet.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Gerichtsbescheid vom Finanzgericht Hamburg (4. Senat) - 4 K 18/17
15. März 2017
4 K 18/17 15. März 2017
Gerichtsbescheid vom Finanzgericht Hamburg (4. Senat) - 4 K 143/16
24. November 2016
4 K 143/16 24. November 2016
Beschluss vom Finanzgericht Rheinland-Pfalz (6. Senat) - 6 K 1031/12
31. März 2015
6 K 1031/12 31. März 2015
Urteil vom Finanzgericht Baden-Württemberg - 6 K 3291/08
12. April 2011
6 K 3291/08 12. April 2011
Urteil vom Finanzgericht Rheinland-Pfalz (2. Senat) - 2 K 2298/10
27. Oktober 2010
2 K 2298/10 27. Oktober 2010
Urteil vom Finanzgericht Mecklenburg-Vorpommern (2. Senat) - 2 K 298/07
23. April 2009
2 K 298/07 23. April 2009