HGB § 169

Handelsgesetzbuch

(1) § 122 findet auf den Kommanditisten keine Anwendung. Dieser hat nur Anspruch auf Auszahlung des ihm zukommenden Gewinns; er kann auch die Auszahlung des Gewinns nicht fordern, solange sein Kapitalanteil durch Verlust unter den auf die bedungene Einlage geleisteten Betrag herabgemindert ist oder durch die Auszahlung unter diesen Betrag herabgemindert werden würde.

(2) Der Kommanditist ist nicht verpflichtet, den bezogenen Gewinn wegen späterer Verluste zurückzuzahlen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 7/17
20. Juli 2017
IX ZR 7/17 20. Juli 2017
Versäumnisurteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 189/16
20. April 2017
IX ZR 189/16 20. April 2017
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (9. Zivilsenat) - 9 U 84/16
8. Februar 2017
9 U 84/16 8. Februar 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 348/14
16. Februar 2016
II ZR 348/14 16. Februar 2016
Versäumnisurteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 72/12
1. Juli 2014
II ZR 72/12 1. Juli 2014
Versäumnisurteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 73/12
1. Juli 2014
II ZR 73/12 1. Juli 2014
Urteil vom Landgericht Hamburg (15. Kammer für Handelssachen) - 415 HKO 129/13
13. März 2014
415 HKO 129/13 13. März 2014