StGB § 170 Verletzung der Unterhaltspflicht

Strafgesetzbuch

(1) Wer sich einer gesetzlichen Unterhaltspflicht entzieht, so daß der Lebensbedarf des Unterhaltsberechtigten gefährdet ist oder ohne die Hilfe anderer gefährdet wäre, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Wer einer Schwangeren zum Unterhalt verpflichtet ist und ihr diesen Unterhalt in verwerflicher Weise vorenthält und dadurch den Schwangerschaftsabbruch bewirkt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundessozialgericht (14. Senat) - B 14 AS 22/16 R
8. Februar 2017
B 14 AS 22/16 R 8. Februar 2017
Urteil vom Bundessozialgericht (4. Senat) - B 4 AS 37/15 R
12. Oktober 2016
B 4 AS 37/15 R 12. Oktober 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZB 33/14
3. März 2016
IX ZB 33/14 3. März 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZB 65/14
3. März 2016
IX ZB 65/14 3. März 2016
Urteil vom Verwaltungsgericht Trier (Disziplinarkammer) - 3 K 2202/14.TR
23. Juni 2015
3 K 2202/14.TR 23. Juni 2015
Urteil vom Verwaltungsgericht Hannover (18. Kammer) - 18 A 131/14
9. Juni 2015
18 A 131/14 9. Juni 2015
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 497/12, 2 BvR 498/12, 2 BvR 499/12, 2 BvR 1054/12
29. Januar 2015
2 BvR 497/12, 2 BvR 498/12, 2 BvR 499/12, 2 BvR 1054/12 29. Januar 2015
Beschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat) - 1 BvL 6/10
17. Dezember 2013
1 BvL 6/10 17. Dezember 2013
Urteil vom Verwaltungsgericht Trier (3. Kammer) - 3 K 666/12.TR
13. November 2012
3 K 666/12.TR 13. November 2012
Beschluss vom Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt (3. Senat) - 3 O 26/12
4. Oktober 2012
3 O 26/12 4. Oktober 2012