StGB § 62 Grundsatz der Verhältnismäßigkeit

Strafgesetzbuch

Eine Maßregel der Besserung und Sicherung darf nicht angeordnet werden, wenn sie zur Bedeutung der vom Täter begangenen und zu erwartenden Taten sowie zu dem Grad der von ihm ausgehenden Gefahr außer Verhältnis steht.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 1. Kammer) - 2 BvR 2039/16
22. August 2017
2 BvR 2039/16 22. August 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 245/17
19. Juli 2017
4 StR 245/17 19. Juli 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 178/16
28. Juni 2017
2 StR 178/16 28. Juni 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 24/17
13. Juni 2017
2 StR 24/17 13. Juni 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 454/16
12. April 2017
2 StR 454/16 12. April 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 618/16
21. Februar 2017
1 StR 618/16 21. Februar 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 375/16
21. Dezember 2016
1 StR 375/16 21. Dezember 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 287/15
29. September 2015
1 StR 287/15 29. September 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 371/15
23. September 2015
4 StR 371/15 23. September 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 255/15
3. September 2015
1 StR 255/15 3. September 2015