StPO § 28 Rechtsmittel

Strafprozeßordnung

(1) Der Beschluß, durch den die Ablehnung für begründet erklärt wird, ist nicht anfechtbar.

(2) Gegen den Beschluß, durch den die Ablehnung als unzulässig verworfen oder als unbegründet zurückgewiesen wird, ist sofortige Beschwerde zulässig. Betrifft die Entscheidung einen erkennenden Richter, so kann sie nur zusammen mit dem Urteil angefochten werden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 2. Kammer) - 2 BvR 635/17
16. Mai 2018
2 BvR 635/17 16. Mai 2018
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 Ws 36/17
8. März 2017
2 Ws 36/17 8. März 2017
Nichtannahmebeschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat 2. Kammer) - 1 BvR 1042/15
25. Februar 2016
1 BvR 1042/15 25. Februar 2016
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 - 45/14 (REV)
12. September 2014
2 - 45/14 (REV) 12. September 2014
Nichtannahmebeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 599/14
13. Mai 2014
2 BvR 599/14 13. Mai 2014
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (2. Wehrdienstsenat) - 2 WD 26/09 und 2 WDB 3/09, 2 WD 26/09, 2 WDB 3/09
5. Januar 2010
2 WD 26/09 und 2 WDB 3/09, 2 WD 26/09, 2 WDB 3/09 5. Januar 2010