ZPO § 323a Abänderung von Vergleichen und Urkunden

Zivilprozessordnung

(1) Enthält ein Vergleich nach § 794 Abs. 1 Nr. 1 oder eine vollstreckbare Urkunde eine Verpflichtung zu künftig fällig werdenden wiederkehrenden Leistungen, kann jeder Teil auf Abänderung des Titels klagen. Die Klage ist nur zulässig, wenn der Kläger Tatsachen vorträgt, die die Abänderung rechtfertigen.

(2) Die weiteren Voraussetzungen und der Umfang der Abänderung richten sich nach den Vorschriften des bürgerlichen Rechts.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht Düsseldorf - 6 UF 96/18
30. November 2018
6 UF 96/18 30. November 2018
Beschluss vom Hamburgisches Oberverwaltungsgericht (1. Senat) - 1 So 1/18
7. Februar 2018
1 So 1/18 7. Februar 2018
Urteil vom Oberlandesgericht Köln - 5 U 35/14
9. November 2015
5 U 35/14 9. November 2015
Urteil vom Oberlandesgericht Köln - 7 U 142/13
28. Februar 2014
7 U 142/13 28. Februar 2014
Urteil vom Landgericht Köln - 22 O 486/10
20. Februar 2014
22 O 486/10 20. Februar 2014
Urteil vom Bundesfinanzhof (10. Senat) - X R 55/09
18. August 2010
X R 55/09 18. August 2010