ZPO § 494a Frist zur Klageerhebung

Zivilprozessordnung

(1) Ist ein Rechtsstreit nicht anhängig, hat das Gericht nach Beendigung der Beweiserhebung auf Antrag ohne mündliche Verhandlung anzuordnen, dass der Antragsteller binnen einer zu bestimmenden Frist Klage zu erheben hat.

(2) Kommt der Antragsteller dieser Anordnung nicht nach, hat das Gericht auf Antrag durch Beschluss auszusprechen, dass er die dem Gegner entstandenen Kosten zu tragen hat. Die Entscheidung unterliegt der sofortigen Beschwerde.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 131/17
14. März 2018
V ZB 131/17 14. März 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 520/16
10. Oktober 2017
VI ZR 520/16 10. Oktober 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZB 29/16
14. Dezember 2016
VII ZB 29/16 14. Dezember 2016
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (12. Zivilsenat) - 12 W 96/14, 12 W 96/14 (KE)
12. Januar 2015
12 W 96/14, 12 W 96/14 (KE) 12. Januar 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZB 8/14
27. August 2014
VII ZB 8/14 27. August 2014
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (8. Zivilsenat) - 8 W 12/14
4. März 2014
8 W 12/14 4. März 2014
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (16. Zivilsenat) - 16 W 114/13
4. Dezember 2013
16 W 114/13 4. Dezember 2013
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (1. Senat für Familiensachen) - 3 WF 174/12 (KE), 3 WF 174/12
23. August 2012
3 WF 174/12 (KE), 3 WF 174/12 23. August 2012
Urteil vom Landgericht Kiel (9. Zivilkammer) - 9 O 60/11
16. September 2011
9 O 60/11 16. September 2011
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (16. Zivilsenat) - 16 W 86/06
18. September 2006
16 W 86/06 18. September 2006