ZPO § 804 Pfändungspfandrecht

Zivilprozessordnung

(1) Durch die Pfändung erwirbt der Gläubiger ein Pfandrecht an dem gepfändeten Gegenstande.

(2) Das Pfandrecht gewährt dem Gläubiger im Verhältnis zu anderen Gläubigern dieselben Rechte wie ein durch Vertrag erworbenes Faustpfandrecht; es geht Pfand- und Vorzugsrechten vor, die für den Fall eines Insolvenzverfahrens den Faustpfandrechten nicht gleichgestellt sind.

(3) Das durch eine frühere Pfändung begründete Pfandrecht geht demjenigen vor, das durch eine spätere Pfändung begründet wird.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 104/17
25. Januar 2018
IX ZR 104/17 25. Januar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZB 98/16
29. Juni 2017
IX ZB 98/16 29. Juni 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZB 45/15
21. September 2016
VII ZB 45/15 21. September 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 37/15
9. Juni 2016
V ZB 37/15 9. Juni 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 259/13
24. März 2016
IX ZR 259/13 24. März 2016