BGB § 1356 Haushaltsführung, Erwerbstätigkeit

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Die Ehegatten regeln die Haushaltsführung im gegenseitigen Einvernehmen. Ist die Haushaltsführung einem der Ehegatten überlassen, so leitet dieser den Haushalt in eigener Verantwortung.

(2) Beide Ehegatten sind berechtigt, erwerbstätig zu sein. Bei der Wahl und Ausübung einer Erwerbstätigkeit haben sie auf die Belange des anderen Ehegatten und der Familie die gebotene Rücksicht zu nehmen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundessozialgericht (2. Senat) - B 2 U 32/17 R
19. Juni 2018
B 2 U 32/17 R 19. Juni 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 94/17
28. Februar 2018
XII ZR 94/17 28. Februar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 45/16
29. März 2017
VIII ZR 45/16 29. März 2017
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (10. Senat) - 10 B 13/15
22. Januar 2016
10 B 13/15 22. Januar 2016
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg - 1 W 34/15
25. August 2015
1 W 34/15 25. August 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 181/14
11. Februar 2015
XII ZB 181/14 11. Februar 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 301/12
14. Mai 2014
XII ZB 301/12 14. Mai 2014
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 258/13
7. Mai 2014
XII ZB 258/13 7. Mai 2014
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (2. Senat für Familiensachen) - 8 UF 330/12
8. April 2013
8 UF 330/12 8. April 2013
Beschluss vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (6. Kammer) - 6 Ta 263/11
11. Januar 2012
6 Ta 263/11 11. Januar 2012