BGB § 168 Erlöschen der Vollmacht

Bürgerliches Gesetzbuch

Das Erlöschen der Vollmacht bestimmt sich nach dem ihrer Erteilung zugrunde liegenden Rechtsverhältnis. Die Vollmacht ist auch bei dem Fortbestehen des Rechtsverhältnisses widerruflich, sofern sich nicht aus diesem ein anderes ergibt. Auf die Erklärung des Widerrufs findet die Vorschrift des § 167 Abs. 1 entsprechende Anwendung.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (3. Senat für Familiensachen) - 12 UF 231/13
30. Oktober 2018
12 UF 231/13 30. Oktober 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Rostock (1. Strafsenat) - 20 Ws 78/18
30. April 2018
20 Ws 78/18 30. April 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 121/17
27. Februar 2018
VI ZR 121/17 27. Februar 2018
Urteil vom Landessozialgericht Baden-Württemberg - L 9 AS 1068/17
25. Juli 2017
L 9 AS 1068/17 25. Juli 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 238/15
11. Mai 2017
IX ZR 238/15 11. Mai 2017
Urteil vom Hamburgisches Oberverwaltungsgericht (1. Senat) - 1 Bf 115/15
30. Januar 2017
1 Bf 115/15 30. Januar 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 674/14
28. Juli 2015
XII ZB 674/14 28. Juli 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 330/14
15. April 2015
XII ZB 330/14 15. April 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 128/14
27. Februar 2015
V ZR 128/14 27. Februar 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 164/13
21. Februar 2014
V ZR 164/13 21. Februar 2014