BGB § 2039 Nachlassforderungen

Bürgerliches Gesetzbuch

Gehört ein Anspruch zum Nachlass, so kann der Verpflichtete nur an alle Erben gemeinschaftlich leisten und jeder Miterbe nur die Leistung an alle Erben fordern. Jeder Miterbe kann verlangen, dass der Verpflichtete die zu leistende Sache für alle Erben hinterlegt oder, wenn sie sich nicht zur Hinterlegung eignet, an einen gerichtlich zu bestellenden Verwahrer abliefert.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (8. Senat) - 8 C 11/17
9. Mai 2018
8 C 11/17 9. Mai 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZB 22/16
1. Februar 2017
VII ZB 22/16 1. Februar 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 328/15
17. Februar 2016
2 StR 328/15 17. Februar 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 33/15
27. Januar 2016
XII ZR 33/15 27. Januar 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 446/13
3. November 2015
II ZR 446/13 3. November 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 443/13
3. November 2015
II ZR 443/13 3. November 2015
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (5. Senat) - 5 B 36/14
29. Juli 2015
5 B 36/14 29. Juli 2015
Beschluss vom Bundessozialgericht (3. Senat) - B 3 P 15/14 B
25. Februar 2015
B 3 P 15/14 B 25. Februar 2015
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg (12. Zivilsenat) - 12 U 15/14
14. Januar 2015
12 U 15/14 14. Januar 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (4. Zivilsenat) - IV ZR 348/13
4. Juni 2014
IV ZR 348/13 4. Juni 2014