BGB § 218 Unwirksamkeit des Rücktritts

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Rücktritt wegen nicht oder nicht vertragsgemäß erbrachter Leistung ist unwirksam, wenn der Anspruch auf die Leistung oder der Nacherfüllungsanspruch verjährt ist und der Schuldner sich hierauf beruft. Dies gilt auch, wenn der Schuldner nach § 275 Abs. 1 bis 3, § 439 Abs. 3 oder § 635 Abs. 3 nicht zu leisten braucht und der Anspruch auf die Leistung oder der Nacherfüllungsanspruch verjährt wäre. § 216 Abs. 2 Satz 2 bleibt unberührt.

(2) § 214 Abs. 2 findet entsprechende Anwendung.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Endurteil vom Oberlandesgericht München - 23 U 2640/19
15. Oktober 2020
23 U 2640/19 15. Oktober 2020
Urteil vom Oberlandesgericht Koblenz (5. Zivilsenat) - 5 U 1970/19
30. September 2020
5 U 1970/19 30. September 2020
Urteil vom Landgericht Hagen - 7 S 68/19
17. Juli 2020
7 S 68/19 17. Juli 2020
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (9. Zivilsenat) - 9 U 12/19
20. November 2019
9 U 12/19 20. November 2019
Urteil vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 LB 10/18
19. Dezember 2018
4 LB 10/18 19. Dezember 2018
Urteil vom Landgericht Braunschweig (11. Zivilkammer) - 11 O 899/18
16. November 2018
11 O 899/18 16. November 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 57/16
6. November 2018
II ZR 57/16 6. November 2018
Urteil vom Landgericht Braunschweig (11. Zivilkammer) - 11 O 3017/17 (498)
6. Juli 2018
11 O 3017/17 (498) 6. Juli 2018
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht - 12 U 87/17
4. Juli 2018
12 U 87/17 4. Juli 2018
Urteil vom Landgericht Braunschweig (11. Zivilkammer) - 11 O 2709/17 (420)
27. April 2018
11 O 2709/17 (420) 27. April 2018