BGB § 2279 Vertragsmäßige Zuwendungen und Auflagen; Anwendung von § 2077

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Auf vertragsmäßige Zuwendungen und Auflagen finden die für letztwillige Zuwendungen und Auflagen geltenden Vorschriften entsprechende Anwendung.

(2) Die Vorschrift des § 2077 gilt für einen Erbvertrag zwischen Ehegatten, Lebenspartnern oder Verlobten (auch im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes) auch insoweit, als ein Dritter bedacht ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht Köln - 11 U 121/13
29. Oktober 2014
11 U 121/13 29. Oktober 2014
Urteil vom Oberlandesgericht Köln - 2 U 153/12
31. Juli 2014
2 U 153/12 31. Juli 2014
Beschluss vom Oberlandesgericht Celle (6. Zivilsenat) - 6 W 197/12
5. November 2012
6 W 197/12 5. November 2012
Beschluss vom Oberlandesgericht Stuttgart - 8 W 321/11
4. Oktober 2011
8 W 321/11 4. Oktober 2011
Beschluss vom Oberlandesgericht Stuttgart - 8 W 10/05
21. April 2005
8 W 10/05 21. April 2005