BGB § 282 Schadensersatz statt der Leistung wegen Verletzung einer Pflicht nach § 241 Abs. 2

Bürgerliches Gesetzbuch

Verletzt der Schuldner eine Pflicht nach § 241 Abs. 2, kann der Gläubiger unter den Voraussetzungen des § 280 Abs. 1 Schadensersatz statt der Leistung verlangen, wenn ihm die Leistung durch den Schuldner nicht mehr zuzumuten ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Landgericht Hamburg - 321 O 27/16
7. Juni 2018
321 O 27/16 7. Juni 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 157/17
28. Februar 2018
VIII ZR 157/17 28. Februar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 50/14
5. Oktober 2016
XII ZR 50/14 5. Oktober 2016
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (5. Kammer) - 5 Sa 155/16
4. August 2016
5 Sa 155/16 4. August 2016
Urteil vom Amtsgericht Frankenthal (Pfalz) - 3a C 63/15
8. Juli 2016
3a C 63/15 8. Juli 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 311/14
3. Mai 2016
II ZR 311/14 3. Mai 2016
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (6. Kammer) - 6 Sa 299/15
12. April 2016
6 Sa 299/15 12. April 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 56/15
7. April 2016
VII ZR 56/15 7. April 2016
Urteil vom Landgericht Hamburg - 301 O 39/14
18. November 2015
301 O 39/14 18. November 2015
Urteil vom Finanzgericht des Landes Sachsen-Anhalt (6. Senat) - 6 K 1555/11
12. November 2015
6 K 1555/11 12. November 2015