BGB § 372 Voraussetzungen

Bürgerliches Gesetzbuch

Geld, Wertpapiere und sonstige Urkunden sowie Kostbarkeiten kann der Schuldner bei einer dazu bestimmten öffentlichen Stelle für den Gläubiger hinterlegen, wenn der Gläubiger im Verzug der Annahme ist. Das Gleiche gilt, wenn der Schuldner aus einem anderen in der Person des Gläubigers liegenden Grund oder infolge einer nicht auf Fahrlässigkeit beruhenden Ungewissheit über die Person des Gläubigers seine Verbindlichkeit nicht oder nicht mit Sicherheit erfüllen kann.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 222/16
25. Juli 2017
VI ZR 222/16 25. Juli 2017
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat 2. Kammer) - 1 BvR 2154/15
21. April 2016
1 BvR 2154/15 21. April 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 42/14
4. Februar 2016
IX ZR 42/14 4. Februar 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 119/14
16. September 2015
VIII ZR 119/14 16. September 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 63/13
30. Januar 2015
V ZR 63/13 30. Januar 2015
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Landessozialgericht (7. Senat) - L 7 R 28/10
23. November 2010
L 7 R 28/10 23. November 2010
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (5. Zivilsenat) - 5 U 9/08
3. Juli 2008
5 U 9/08 3. Juli 2008