BGB § 648 Sicherungshypothek des Bauunternehmers

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Unternehmer eines Bauwerks oder eines einzelnen Teiles eines Bauwerks kann für seine Forderungen aus dem Vertrag die Einräumung einer Sicherungshypothek an dem Baugrundstück des Bestellers verlangen. Ist das Werk noch nicht vollendet, so kann er die Einräumung der Sicherungshypothek für einen der geleisteten Arbeit entsprechenden Teil der Vergütung und für die in der Vergütung nicht inbegriffenen Auslagen verlangen.

(2) Der Inhaber einer Schiffswerft kann für seine Forderungen aus dem Bau oder der Ausbesserung eines Schiffes die Einräumung einer Schiffshypothek an dem Schiffsbauwerk oder dem Schiff des Bestellers verlangen; Absatz 1 Satz 2 gilt sinngemäß. § 647 findet keine Anwendung.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 92/16
17. Mai 2018
VII ZR 92/16 17. Mai 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (10. Zivilsenat) - X ZR 25/17
20. März 2018
X ZR 25/17 20. März 2018
Beschluss vom Landgericht Hamburg - 321 O 313/17
18. Oktober 2017
321 O 313/17 18. Oktober 2017
Beschluss vom Landgericht Hamburg (21. Zivilkammer) - 321 O 282/16
16. Dezember 2016
321 O 282/16 16. Dezember 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (10. Zivilsenat) - X ZR 97/14
16. Februar 2016
X ZR 97/14 16. Februar 2016
Urteil vom Landgericht Halle (2. Kammer für Handelssachen) - 8 O 40/15
9. Februar 2016
8 O 40/15 9. Februar 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 139/13
18. Dezember 2014
VII ZR 139/13 18. Dezember 2014
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg (1. Zivilsenat) - 1 U 134/12
12. März 2013
1 U 134/12 12. März 2013